Schritt für Schritt zum IoT-Retrofit – Teil 4

Ein Retrofit ist ein anspruchsvoller Prozess, der viel Technologie-Kompetenz auf den verschiedensten Ebenen erfordert. Die Fortbildung der Belegschaft gehört demnach ebenso dazu wie die Modernisierung der Anlagen selbst.

Vielfältige Anforderungen, reichhaltiges Angebot

Die heutigen Anforderungen an Stromversorgungen sind mannigfaltig. In sogenannten kritischen Infrastrukturen wie Gesundheitswesen, IT und Telekommunikation, Energieversorgung oder Transport und Verkehr sind Ausfälle ein absolutes ‚No Go‘. Zuverlässigkeit und Ausfallsicherheit sind in diesen Einrichtungen, aber auch in Fertigungsbetrieben oder prozesstechnischen Anlagen, ein sehr wichtiges Kriterium. In vielen Anwendungen kommen weitere Aspekte hinzu, die bei der Auswahl der richtigen Stromversorgung zu berücksichtigen sind.

Gefährden smarte Roboter unsere Jobs?

Geht der zunehmende Einsatz von Robotern auf Kosten von Arbeitsplätzen in der Industrie? Jahrzehntelang wurde statistisch argumentiert: Nein, tun sie nicht. Ganz im Gegenteil. Dort, wo viele Roboter eingesetzt werden, entstehen auch viele neue Jobs. Das könne man ja wunderbar an der Automobilindustrie ablesen, hieß es. Doch durch die zunehmende Digitalisierung erhält die Diskussion neuen Schwung. Was, wenn sich künstliche Intelligenz flächendeckend in der Robotik breit macht?

Es bleibt eine Frage der Sicherheit

Neben den Überlegungen, welche Art von fahrerlosem System das richtige für die jeweilige Anwendung ist und was bei der Implementierung zu beachten ist, bleibt die Sicherheit von autonomen Einheiten ein zentraler Aspekt. Denn wenn FTS zu autonomen mobilen Robotern (AMRs) werden und ihre vorgegebenen Routen verlassen, könnten sie ihren menschlichen Kollegen unvorhergesehen in die Quere kommen.